Was ist NLP und wie nutze ich es in der Verführung?

Immer wieder ist auch NLP ein Thema, wenn es um Frauen verführen für Fortgeschrittene geht. Heute stelle ich absoluten Neueinsteigern einmal vor, was NLP
überhaupt ist und wie man es für die Verführung nutzen kann.

Neurolinguistische Programmierung - was ist das?

Neurolinguistische Programmierung - was ist das?

Was ist NLP überhaupt?

Es gibt eine Menge Definitionen und keine ist “die Richtige”. Für mich ist NLP die Gesamtheit der Methoden, die zur Verbesserung menschlicher Kommunikation und Interaktion angewandt werden kann.

Wikipedia bietet ebenfalls eine sehr gute Definition, die ich nicht vorenthalten möchte:

Neurolinguistische Programmierung (kurz NLP) bezeichnet die Idee, dass der Mensch anhand von Reiz-Reaktions-Ketten funktioniert und diese neu gestaltet werden könnten. Geändert werden soll das eigene Verhalten durch Analyse des alten Verhaltens und “Programmieren” von neuen Reaktionen. Der Schwerpunkt des NLP liegt bei Kommunikationstechniken und Mustern zur Analyse der Wahrnehmung. Das Ziel ist eine erfolgsorientierte Kommunikation.

Ja – diese Definition ist natürlich schöner und genauer – aber da haben ja auch mehrere Autoren dran gebastelt, die von dem Thema weitaus mehr Ahnung haben als ich – also bitte Nachsicht ;-)

Jeder Mensch hat so seine ganz individuellen “Macken”, was die Kommunikation betrifft. Der eine redet mehr in Bildern, der andere verschränkt die Arme, wenn er etwas über sich negatives hört – Ziel im NLP ist es, diese Feinheiten zu erkennen und sie dezent zu übernehmen, sodass sich beim Gesprächspartner das Gefühl der Sympathie und des Wohlfühlens entfalten kann – denn wir mögen Menschen, die das Gleiche machen wie wir.

Grundsätze im NLP

Es gibt ein paar Grundsätze im NLP. Je nach Autor und Auffassung variiert die Anzahl zwischen 5 und 100. Mir im Gedächtnis geblieben sind drei Stück:

  • Jeder Mensch hat all seinen Taten immer eine für sich selbst gute Absicht.
  • Man kann nicht NICHT kommunizieren – irgendetwas wird immer übermittelt.
  • Probleme sind immer bloß Ziele – die auf dem Kopf stehen.

Pacen & Leaden, Rapport

Ziel ist: Rapport aufbauen und – ich nenne es jetzt einfach so: betreiben.
Rapport ist das vertrauensvolle Gespräch, bei dem sich beide Gesprächspartner wohlfühlen, sich gegenseitig etwas erzählen und interessiert zuhören. Rapport ist nicht Small Talk – wenngleich das Thema des Rapportes egal ist. Rapport kann man sowohl über Kindheitserinnerungen betreiben als auch über die neueste Autotechnik.
“Pacen und Leaden” ist in der neurolinguistischen Programmierung eine Grundlage. Pacen heißt “angleichen” – um Rapport zu erzeugen wird empfohlen, sich der Haltung und Gestik anzunehmen, die der Gesprächspartner vorgibt. Hierbei ist es wichtig, das Gegenüber nicht nachzuahmen, sondern dezent Atmung und Haltung zu übernehmen und den anderen eben zu “spiegeln”.

Repräsentationssysteme

Jeder Mensch nimmt seine Umwelt anders wahr und beansprucht verschiedene Sinne unterschiedlich stark.
Herausgestellt hat sich die Unterteilung in die auditive (Hören), visuelle (Sehen) und kinästhetische (Fühlen) Wahrnehmung.
Unser bevorzugtes Repräsentationssystem spiegelt sich auch in unserer Kommunikation wider:
Wir beschreiben gewisse Sachen mit Worten des Sehens (“Ich sehe, du bist eine ehrgeizige Person”), des Hörens (“Das war ein Schock für mich, wie ein lauter Knall in meinem Leben”) oder des Fühlens (“Fühlt sich nicht gut an, was Sie da von Ihrer Krankheit erzählen”).

Der Clou dabei ist jetzt: Wenn wir einen Gesprächspartner haben, erkennen wir sein bevorzugtes Repräsentationssystem und gleichen uns diesem ebenfalls an – ein weitreichender Wortschatz vorausgesetzt.

Anker setzen

Diese Methode spricht einem – richtig angewandt – viel Macht zu, weshalb ich etwas Abstand nehme und nur kurz sagen möchte, worum es geht:
Weitere Erklärungen sollten lieber Fachmänner machen.

Anker setzen bedeutet, dass man gewisse Momente bei anderen Personen “abspeichern” kann, indem man die Personen an bestimmten Stellen ihres Körpers berührt, während sie viel empfinden. Berührt man sie später noch mal an der Stelle, wird dieser Moment “zurückgeholt” – und die Frau beispielsweise kann in den Zustand zurückversetzt werden, in dem sie sich wohlgefühlt hat.

Wie gesagt – ich betrete hier relativ fremdes Terrain und Ankern ist eher was für Fortgeschrittene.

Lustiger Nebeneffekt

Haben wir einmal keine Lust auf unseren Gesprächspartner (mehr), lassen sich die Methoden natürlich auch anwenden, indem man das genaue Gegenteil macht: NICHT angleichen, Rücken zuwenden, ANDERE Sprache sprechen – so verscheucht man garantiert jeden unerwünschten Gesprächspartner ;)

Fazit

NLP hilft euch, eure Kommunikation zu verbessern – ich habe nur mal ein paar kleine und wenige Andeutungen gemacht, was NLP ist, damit ihr eine Vorstellung bekommt und euch anhand derer weiter einlesen könnt.

Wie ihr NLP in der Verführung nutzen könnt?
Ganz einfach – wendet die Methoden an, versetzt die Frau in einen Zustand, in dem sie sich wohlfühlt. Spiegelt ihre Haltung, fügt euch in ihr Repräsentationssystem ein und baut Rapport auf – wie genau das geht steht natürlich in vielen Lehrbüchern – eins empfehle ich euch dazu:

Literatur

In meinem Weblog gibt es eine Kategorie mit Buchrezensionen. Auch ein NLP-Buch habe ich bereits vorgestellt und empfohlen; es geht um das Werk “Neurolinguistisches Programmieren – Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung“, das ich jedem ans Herz legen kann, den die Thematik interessiert. Übrigens habe ich in meiner Kritik auch die gesamten Themen des Buches aufgezählt.

Ein anderes bekanntes Einstiegswerk ist “Der Zauberlehrling: Das NLP Lern- und Übungsbuch”
, in das ich auch mal hineingelesen habe. Ehrlich gesagt störte mich hierbei aber, dass direkt mit der Praxis losgelegt wurde, ohne eine theoretische Grundlage zu schaffen (was aber durchaus auch geändert sein kann mittlerweile. Oder vielleicht war ich auch einfach zu sensibel).

=> Zur “Was ist NLP und wie nutze ich es in der Verführung?-Diskussion im Mädchen Ansprechen Forum.

Wie man NLP in einer gelungenen Verführung einsetzt, steht auch in Teil 1 meines Ratgebers:
[adrotate banner=”1″]


Überschrift

Dieser Beitrag wurde unter Frauen verführen, Thematik allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Was ist NLP und wie nutze ich es in der Verführung?

  1. Barbara Riesner sagt:

    Schöner Artikel und eine gute Zusammenfassung der NLP-Grundsätze! Doch ich meine, bei NLP geht es gar nicht immer so sehr um die Kommunikation. Es geht auch darum, sich selbst zu steuern, insbesondere um eine Veränderung der Wahrnehmung und Reizverarbeitung, vgl. auch M. Bilgram, http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/11863.html.

    Allerdings kann das bei der Kontaktaufnahme natürlich auch sehr sinnvoll sein ;-) Wenn man selbst ruhig und gelassen ist und gute Kommunkationsformen beherrscht, klappt’s dabei nämlich auch meistens besser.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>